<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=1975937342418204&amp;ev=PageView &amp;noscript=1">

5 Tipps: So bringe ich mein Unternehmen zum adaptiven Lernen

    

Topics: Mitarbeiter Engagement, Adaptives Lernen

Implementing_Adaptive_Learning.jpgMan kennt das: Sie haben eine tolle Idee bei der Arbeit, die allen das Leben leichter machen könnte. Aber diese Idee wird nie verwirklicht. Manchmal verkauft sich eine Idee im Meeting einfach nicht oder Manager und Mitarbeiter sträuben sich gegen Neues. Angst vor dem Unbekannten hemmt Innovationen. Wer Veränderungen will, muss darum den Mehrwert erklären, um Widerstände zu vermeiden oder zu überwinden. Das gilt auch für adaptives Lernen. Hier sind fünf Tipps, wie Sie adaptives Lernen erfolgreich in Ihrem Unternehmen einführen können.

1. Transparenz

Sichern Sie sich die Unterstützung der Führungsetagen und sorgen Sie dann für Transparenz. Achten Sie darauf, dass alle Betroffenen die Veränderungsprozesse und ihre eigene Rolle dabei verstehen. So wird schon bei der Einführung von adaptivem Lernen deutlich: Vom Austausch von Ideen und Wissen profitiert jeder, man kann sich gegenseitig Vieles beibringen.

2. Neugier wecken

Machen Sie Ihre Mitarbeiter neugierig und wecken ihre Lust aufs Lernen. Es geht nicht darum, dass jeder plötzlich Experte für alles ist. Es geht um neue Lernstrategien. Dabei helfen Ihnen technische Lösungen, mit denen die Mitarbeiter kontinuierlich lernen können. So kommen Ihre Mitarbeiter an Informationen, wenn sie gebraucht werden und nicht, wenn ein Fortbildungsseminar stattfindet. Und genau das ist adaptives Lernen in der Praxis.

3. Mitsprache

Kennen Sie das auch, dass man im stressigen Arbeitsalltag nicht genau hin- und zuhört? Versuchen Sie dennoch, immer ein offenes Ohr für Ihre Mitarbeiter zu haben. Dadurch fühlen diese sich mit dem Unternehmen verbunden und arbeiten und lernen motivierter. Auch hier kann eine technologische Lösung Ihnen das Zuhören einfacher machen – und ermöglicht Ihnen, die Akzeptanz bei der Einführung von adaptivem Lernen einschätzen zu können.

4. Massarbeit

Auch bei adaptivem Lernen ist Massarbeit gefragt: Passen Sie die Lernprozesse auf persönliche Bedürfnisse der Mitarbeiter an. Denn jeder lernt auf seine eigene Art und Weise.

5. Inhalte verpacken

Die Inhalte sollten je nach Lerntyp anders verpackt werden. Massgefertigte Inhalte für eine grosse Anzahl an Personen muss kein Widerspruch sein. Eine Möglichkeit sind zum Beispiel Videos. Damit sprechen Sie einen bestimmten Lerntyp an, erreichen aber trotzdem noch eine grosse Anzahl von Mitarbeitern. Und natürlich gilt: Aktualisieren Sie die Inhalte regelmässig.

Am Anfang will erst einmal das adaptive Lernen gelernt sein. Das klappt nicht von heute auf morgen. Planen Sie daher eine schrittweise Einführung. Unsere fünf Tipps helfen Ihnen dabei.

Denken Sie also daran:

  1. Transparenz schaffen
  2. Neugier wecken
  3. Mitsprache ermöglichen
  4. Aus Massarbeit setzen
  5. Inhalte verpacken

Bill Parker

Find Bill Parker on:

Comments